Go to content Go to navigation Go to search

Strudel mit Kassler und Dicken Bohnen

20.09.2012 vonFranz

Dieses Rezept schlummert schon lange, lange in meiner Rezeptkiste. Kennengelernt habe ich es vor etwa 15 Jahren auf der Gourmet-Messe in Essen (die leider nur 1x stattfand), und gekocht, na ja, auch schon seit bestimmt 10 Jahren nicht mehr.

Jetzt hatte ich lieben Gästen deftige Hausmannskost versprochen, da war dieser “Westfalen-Strudel” gerade recht.




========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Strudel mit Kassler und Dicken Bohnen
Kategorien: Nudeln, Gebäck
Menge: 6 bis 8 Portionen

Zutaten




H STRUDELTEIG (FÜR 4 STÜCK)
500 Gramm Weizenmehl 550
2 Eier
50 ml Öl
80 ml Wasser
1/2 Teel. Salz
H FÜLLUNG
200 Gramm Kassler (dünn aufgeschnitten)
800 Gramm Dicke Bohnenkerne (TK)
600 ml Kräftige Hühnerbrühe
Salz, schwarzer Pfeffer
Bohnenkraut
Muskat
200 ml Sahne
70 Gramm Stärkepulver (z.B. Mondamin)
H SAUCE
2 Essl. Butter
1 klein. Weiße Zwiebel
1 Essl. Weizenmehl
Milch
1 Stück Zitronenschale
Salz, schwarzer Pfeffer
1 Prise Zucker
Piment d’Espelette
2 Bund Schnittlauch
H AUSSERDEM
125 Gramm Butter

Quelle


Erfasst *RK* 14.09.2012 von
www.einfachkoestlich.com

Zubereitung

Für den Strudelteig die Zutaten mit der Maschine homogen verkneten und 3 Stunden abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen. Pro Strudel ein Viertel des Teigs verwenden, den Rest einfrieren und später verwenden.

Für die Füllung die Bohnen in der Hühnerbrühe gar kochen, kräftig würzen, Sahne unterrühren. Stärkepulver in etwas kaltem Wasser lösen, zu den Bohnen geben, gut unterrühren und etwas abbinden lassen, evtl. nachwürzen.

Butter erhitzen, bis die Molke absinkt und sich braun färbt (Nussbutter). Sofort durch ein Feinsieb in eine Tasse gießen, beiseite stellen.

Ein Viertel des Strudelteigs so dünn wie möglich zu einem Rechteck ausrollen und auf ein Küchentuch legen. Mehlreste mit einem Pinsel von der Oberfläche entfernen und mit etwa der Hälfte der flüssigen Nussbutter bestreichen, dabei an den langen Seiten je 5 cm und das obere Drittel aussparen.


Die gebutterte Fläche dachziegelartig mit den Kasslerscheiben belegen, darauf die Bohnenmasse verteilen, evtl. nochmals nachwürzen und die Hälfte der restlichen Nussbutter auftröpfeln.

Strudelteig an den Längsseiten über die Füllung klappen und die Teigstreifen, sowie das freie untere Drittel des Strudels mit kaltem Wasser bepinseln.


Jetzt mit Hilfe des untergelegten Küchentuchs zu einer kompakten Rolle aufrollen und mit der Naht nach unten auf ein gebuttertes Blech oder eine Backmatte platzieren. Die restliche Nussbutter auf der Oberfläche verstreichen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft (Ober-/Unterhitze etwa 190 Grad) in der unteren Hälfte des Ofens ca. 40 min. backen, bis der Strudel gut gebräunt ist. Ab und zu mit der abgetropften Butter bepinseln.

Für die Sauce die feingehackte Zwiebel in der Butter weichdünsten, mit Mehl abstäuben und mit Milch zu einer nicht zu dicken Bechamelsauce aufkochen, würzen und am Schluss den in feine Röllchen geschnittenen Schnittlauch unterrühren. Ein paar Stengel zur Deko zurücklassen.

Strudel aus dem Ofen nehmen, etwa 5 min. ziehen lassen, dann am besten mit einem elektrischen Messer portionieren und mit der Sauce servieren.

=====


Nein, die Bohnen war nicht geschält, müssen sie auch nicht:

wg. “deftig” und “Hausmannskost”.


Print Friendly and PDF


… Home …



Comments are closed.